Archiv 2017

 

92,17 Punkte bei Konzertmusikbewertung

Jedes Jahr im November wird von  der BAG Hollabrunn eine Konzertmusikbewertung veranstaltet. Bei diesem Wertungsspiel  treten zahlreiche Musikvereinen aus dem Bezirk vor einer fachkundigen Jury in unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen an. Ziel ist es den Leistungsstand der Musikvereine festzustellen und das musikalische Niveau zu steigern. 
Der Jugend-Musikverein Wullersdorf trat in der Stufe A an und konnte in dieser Kategorie  mit 92,17 von 100 möglichen Punkten die Tageshöchstpunktezahl erzielen. Damit konnten erneut die erreichten Punkte zum Vorjahr gesteigert werden.
 

Die beiden dargebotenen Stücke, die Kleine Konzertouvertüre  von Gottfried Veit und Montafonia von Manfred Sternbergergibt es auch nochmals beim Neujahrskonzert am 14. Jänner 2018 zu hören.

 



 

Seifenkistenrennen „Owe den Berg“

Alle 2 Jahre findet in Hollabrunn ein Seifenkistenrennen statt. Nach dem tollen Abscheiden vor 2 Jahren (2. und 3. Platz in der Klasse Youngsters), haben sich drei rennbegeisterte Musikanten entschieden sich erneut mit zahlreichen, mutigen Rennfahrern zu messen.

     weitere Fotos hier

v.l.n.r.: Michael Arbes, David Niedermayer und Stefan Rohrer

 

Und auch heuer konnten hervorragenden Resultate erzielt werden. Unsere Seifenkiste belegte den 3. Platz in der Kreativwertung und David Niedermayer erzielte in der Klasse Youngsters den 2. Platz. Aber auch Stefan Rohrer, der in der Klasse der über 16 Jährigen den 6. Platz erreichte, schnitt gut ab. Der dritte Pilot, Michael Arbes, sorgte für einen kurzen Schreckmoment. Er fuhr, mit der liebevoll gebauten Seifenkiste, mit zu hoher Geschwindigkeit in die letzte  Kurve ein und kollidierte mit dem Reifenstapel. Zum Glück blieb der Fahrer unverletzt. Jetzt gilt es den Boliden für einen Start in 2 Jahren wieder renntauglich zu machen.

 



 

Ausflug am 09.09.2017

Bei wunderschönem Herbstwetter machte sich der Musikverein ins Waldviertel auf. Am Programm standen ein Besuch beim Bio-Tee und -Gewürze Hersteller Sonnentor und die Besichtigung der Rosenburg.

Nachdem am Vormittag jede Menge Wissen über nachhaltige Landwirtschaft aufgesaugt wurde, gab es beim Mittagessen im Anschluss auch noch köstliche Bio-Gerichte zum genießen. Der Nachmittag wurde auf der Rosenburg verbracht. Für alle actionliebenden und sportbegeisterten Musikanten ging es im Kletterpark in schwindelerregende Höhen. All jene die es gemütlicher haben wollten, besichtigten die Burg und die Greifvogelschau.

Zum Abschluss wurde gegrillt und der Abend fand einen gemütlichen Ausklang. 

Fotos hier

 



 

50. Geburtstag von Bgm. Richard Hogl

Gemeinsam mit einigen MusikantInnen, aus den umliegenden Musikkapellen, durfte der Jugend-Musikverein die Geburtstagsfeier, anlässlich des 50. Geburstages von Bgm. Richard Holg, musikalisch umrahmen.

 

Obfrau Bettina Wanek und Stv. Christian Lassel überreichen die Geschenke.

Ein Highlight dieser Feier war wohl das Geschenk von seiner Lebensgefährtin Maria Kappe. Bezirkskapellmeister Johann Pausackerl komponiert einen eigenen Marsch für Richard Hogl. Der Marsch „Land und Leute“ wurde dann auf der Feier von der Jugendmusik uraufgeführt.

 



 

Ferienspiel am 21.07.2017

Bereits zum dritten Mal veranstaltete der Jugend-Musikverein ein Ferienspiel für die Kinder der Marktgemeinde.

    weitere Fotos

Das Programm startete mit ein paar Musikspielen und einem Musikquiz. Bei dem Quiz, das im Stil von 1,2 oder 3 aufgebaut war, konnten die Kinder ihre musikalischen Fähigkeiten eindrucksvoll beweisen.

Im zweiten Teil wurden den Kindern die Instrumente im Orchester vorgestellt und sie konnten diese auch alle einmal selbst ausprobieren. Im Anschluss wurde dann das Fliegerlied gespielt, bei dem auch schon einige Jungmusiker auf ihren eigenen Instrumenten mitspielen durften. Einige mutige Kinder trauten sich auch das Orchester zu dirigieren und den Musikern Tempo und Laustärke vorzugeben. Besonders interessant war auch, wie es sich anhört wenn nur einige Instrumente das Fliegerlied spielen.

Zum Abschluss wurden noch Rassel, Tamburin und Co verteilt, damit alle gemeinsam das Schlussstück musizieren konnten.

 



 

70. Geburtstag von Rainer Hager

Am 5.7.2017 feierte Rainer Hager seinen 70 Geburtstag. Darum überraschte ihn der Jugend-Musikverein mit einem Ständchen.

    weitere Fotos

Rainer ist seit der Gründung der Jugendmusik ein sehr engagierter Unterstützer und das obwohl er kein Instrument spielt. Mit seinem langjährigen und tatkräftigen Einsatz hat er wie kaum ein anderer zum Aufbau und zum Erfolg der Jugendmusik Wullersdorf beigetragen.  

 



 

Riesenwuzzler in Magersdorf

Nach dem Frühschoppen beim FF-Heuriger in Wullersdorf machten sich einigen Mitglieder nach Magersdorf, zum Dorffest, auf. Dort konnten Teams, aus jeweils 6 Spielern, am Riesenwuzzler gegeneinander antreten.  Da die Dorfmusik Mittergrabern am Dorfest die Gäste ebenfalls mit einem Frühschoppen unterhielt, konnte man sich im Anschluss sportlich im Riesenwuzzler messen. Der Jugendmusikverein-Wullersdorf konnte dieses Duell der beiden Musikkapellen für sich entscheiden.

Fotos hier



 

Ausgezeichneter Erfolg bei Marschmusikbewertung in Retz

Beim ersten Antreten bei einer Marschmusikbewertung konnte der Jugend-Musikverein, unter Stabführer Michael Arbes, einen ausgezeichneten Erfolg erreichen. Es konnten 74 von 80 möglichen Punkten erzielt werden.

 

     weitere Fotos

 

Die Marschmusikbewertung fand heuer am 11.06.2017 in Retz statt. 20 Kapellen aus dem Bezirk und aus den benachbarten Regionen stellten sich der Jury. Die Musikkapellen mussten dabei, je nach Wertungsstufe, einen vorgegeben Ablauf absolvieren. Es wurde nach dem Auftreten, der Durchführung sowie nach musikalischen Gesichtspunkten bewertet. Der Jugendmusikverein trat in der Stufe C an.

Nach dem geordneten Antreten und Abmarschieren mit klingendem Spiel, erfolgte das sogenannte Abfallen und Aufmarschieren. Dabei muss sich die Formation von einer Fünferreihe zu einer Dreierreihe und wieder zurück verändern. Danach folgten das Stehenbleiben, die Defilierung vor der Ehrentribüne und ein Rechtsschwenk. Mit dem Abreißen des Marsches und dem „Musik-Halt“ war das Programm absolviert.

Bei der Siegerehrung im Zelt freute sich auch Bürgermeister Richard Hogl gemeinsam mit den Musikern über den ausgezeichneten Erfolg.

 



 

23. Konzert zum Neuen Jahr

Ganz sanft und lieblich wurde das 23. Konzert mit einem Flügelhornduett eröffnet, bis einige Takte später die Tenorhörner die Melodie übernahmen und dann schließlich die Willkommen-Polka fahrt aufnahm und der gesamte Musikverein, geleitet von Verena Lassel, das Publikum begeisterte.

 

            weitere Fotos

Die Grußworte übernahm heuer erstmals Obfrau Bettina Wanek. Die Moderation erfolgte aber wie gewohnt durch unseren Bürgermeister Richard Hogl. Besonders stolz kündigte er mit Muisca Principalis jenes Stück an, das bei der Konzertmusikbewertung in Retz den Jugend-Musikverein fantastische 91,83 Punkte bescherte.

Das nächste Stück, Kennen Sie Strauss?, wurde von Kapellmeister-Stellvertreter Christan Lassel dirigiert. Mit Stücken wie dem Radetzky-Marsch oder An der schönen blauen Donau, bekam das Publikum, Werke der Familie Strauss in einem Medley zu hören und fühlt sich wohl ein bisschen an das originale Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker erinnert. Auch wenn das musikalische Niveau und auch der Pfarrsaal diesem nicht ganz das Wasser reichen können.

Das 23. Neujahrskonzert war auch das Erste, das in der neuen Uniform gespielt wurde. Allerdings war diese noch nicht ganz komplett. Zur Komplettierung wurde nun auch der neue Hut vorgestellt. Dieser wurde passend zur Uniform, mit Stoffen aus Jacke und Gilet verziert. Durch das 25 Jahr-Jubiläum im Jahr 2016, wurden auch einige Musiker ausgezeichnet die seit Anfang an die Jugendmusik musikalisch bereichern. Monika Pamperl , Rainer Wanek und Verena Lassel erhielten die Ehrenmedaille in Silber, für 25 Jahre aktive Musikausübung in einem Musikverein.

Klassisch ging es dann mit The Second Waltz weiter. Das besondere bei diesem Stück war, dass es lediglich von Klarinette dargeboten wurde. Das Zusammenspiel von B-, Es- Alt- und Bassklarinette ergab einen unverkennbar schönen Klang. Nach Simple Melody, das ebenfalls bei der Konzertwertung  gespielt wurde, konnten sich die Gäste in der Pause stärken.

Nach der Pause bekam das Publikum mit Concerto d’Amore, ein schwungvolles und modernes Stück dargeboten, das im Schlussteil mit einem Swing richtig mitreisend war. Gleich darauf, bei Happy Clarinetts war es einmal wieder das Klarinettenregister das im Mittelpunkt stand. Passend zum Wintereinbruch in Wullersdorf, gab es im Anschluss die Filmmusik zu Die Eiskönigin zu hören. Dann beim Medley James Last Golden Hits, waren viele vertraute Melodien zu hören. Darunter waren bekannte Hits wie Happy Music, Happy Heart oder Wochenend‘ und Sonnenschein. Mit Thank You For The Music nahm man manchen Zuhörern die Worte  - Danke für die Musik -  aus dem Mund, denn für Zugaben wurde gehörig applaudierten.

Traditionellerweise wurde als erste Zugabe der Böhmische Traum gespielt. Mit Arena Classics, einem Medley aus bekannten Stadionhits, wie dem Can-Can oder Stars and Stripes, versabschiedet sich der Jugend-Musikverein und sorgte auch für einige Ohrwürmer für den Nachhauseweg.